Arbeitstitel „Eisdom“

saale bulls

Ich persönlich könnte mich ja an den Namen der neuen Wirkungsstätte der Saale Bulls gewöhnen. Eisdom – das klingt erhaben, nach Heimstärke und Stehplätzen für 20,000.

Dass so ein funkelnder Palast ersteinmal aufgebaut werden muss, ist auch klar. Deshalb geht es erstmal in ein Zelt gegen über der Halleschen Messe (auf dem Parkplatz). Das bietet dann 1600 Menschen Platz. Die Kabinen werden als Containerware gestellt (hoffentlich nicht übereinander), der Sanitärbereich befindet sich dann in der Messe, was einen ziemlich weiten Weg bedeutet, wenn die Blase drückt. Der Zeltpalast (leider kein offizieller Arbeitstitel) wird vom 8. bis 15.9. aufgebaut. Das erste Heimspiel am 2.10. (Pokalspiel gegen Piranhas Rostock) soll dort auch schon stattfinden. Und zu allem Überfluss hat sich „Wetten, dass“ (die Sendung gibt es immer noch?) am 9.11 in der Messe angekündigt, was eine Sperre des gesamten Geländes für drei Tage bedeutet. Auf dem Fanforum hieß es zwar, dass im Zelt schön warm und nass (bei kaltem Wetter) werden wird, aber ich freu mich schon drauf, Eishockey in einem Zelt zu erleben.

Als „fliegender Bau“ (tatsächliche, offizielle Bezeichnung) darf das Zelt nur drei Monate stehen, bevor es einer Baugenehmigung bedarf. Eine solche soll aber die zweite Ausweichspielstätte bekommen. Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam, deshalb müssen wir vorerst mit einem Zelt vorlieb nehmen.

Der eigentliche Eisdom, der bis 2017 genutzt werden soll, wird auf der anderen Seite gebaut. Die Baugrunduntersuchung hat bereits stattgefunden, auch wenn die Ergebnisse noch ausstehen. Umziehen werden die Saale Bulls im November oder Dezember. Der Dom ist auf 1600 Plätze ausgelegt (davon 2/3 Stehplätze), kann aber auf 2600 Plätze aufgestockt werden. Seine Maße sind 50x90m, 14m hoch. Die Kabinen sind integriert, ebenso ein Gastrobereich. Betonfundament, Stahlkonstruktion, Doppelmembrandach zur Isolierung. Es wird barrierefrei gebaut. Die Messe will 1 Mio € investieren. Der Nachwuchs soll dort trainieren und das öffentliche Eislaufen wird sicher auch stattfinden.

ausweichflächen saale bulls

Da ich ein Meister der Desorientierung bin, dieses Bild bitte ohne Gewähr betrachten.

Das Fundament des Doms könnte auch auf einer anderen Wiese gegossen werden und ich habe es mir nur falsch gemerkt.

Den Veranstaltern des Fanforums war es wichtig, zu erwähnen, dass die Ausweichspielstätten gut mit Bus und S-Bahn zu erreichen sind. Etwas schwieriger wird da wohl die Rückreise nach Heimspielen, sodass eventuell Busse zum Einsatz kommen müssen, die der MEC teuer bezahlen muss.

Womit wir dann auch beim zweiten großen Thema des Abends sind: die Finanzen. Sieben Prozent der Ticketpreise gehen an die Hallesche Messe, dazu kommen Kosten für den Umzug der Geschäftsstelle (jetzt Waisenhausring 1a) und der Spielstätte, die bereits erwähnten Busse etc. Die Einnahmen werden sinken, da Ticketeinnahmen (u.a. durch Logenplätze) wegfallen. Umso wichtiger ist das Marketing. Neben einem neu geschaffenen Sponsorenbeirat soll es Plakatwerbung (130/pro Woche bei Heimspielen) und Anzeigen in der MZ geben. Die Ticketpreise bleiben gleich. Das bedeutet weiterhin 9,50€ für Steh- und 11€ für einen Sitzplatz. Dauerkarten und Flatrates sind auch bald zu haben.

Der Kader ist bereits zusammen gestrichen worden, die Neuzugänge sind jung und können nur besser werden.

Die Neuen: Torwart Patrick Glatzel (37), Verteidiger Marc Petermann (6), Stürmer Sebastian Lehmann (10), Oleg Seibel (17), Jakub Pekarek (?)

Ach ja, ab Oktober gibt es eine Stadionzeitschrift aller Oberliga Klubs, bei der jeder Klub je eine Doppelseite bekommt. Preis 1€.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s