Legenden des Fußballs können Vorhut des Eishockeys nicht stoppen

logo_net_eng
So, apropos zehn KHL-Spiele. Ich habe hier unten ein paar uninformierte Tipps abgegeben, schließlich ist das die Pflicht eines jeden Sportbloggers. Mal schauen, wie oft ich daneben lag. Meine Tipps sind links, die tatsächlichen Ergebnisse rechts.
16:00 MSK
Avangard 4 – 4
Atlant 1 3
logo avangard omsk regionlogo atlant moscow regionIch habe Avangard bereits mehrmals spielen sehen (einmal gegen Lokomotiv, einmal gegen Severstal) und würde behaupten, dass das ihr bisher bestes Spiel war. Es was wesentlich schneller, als ich Avangards Spiel in Erinnerung hatte. Der Mensch wächst eben an seinen Aufgaben und Atlant war von Anfang an voll da und sehr stark. Ich habe übrigens keine Ahnung, warum Laola von Atlant Mytischi spricht. Da sie es bis jetzt geschafft haben, zweimal die falsche Mannschaft anzugeben, verlasse ich mich lieber auf die offiziellen Bezeichnungen der KHL-Seite. Die sind übrigens in Englisch und ich werde diese Namen auch als Standard benutzen, es sei denn, es handelt sich um „Moskau“. In den Tags kommen aber nur englische Namen vor.
Wie gesagt, Avangard ist keine Unbekannte mehr für mich. Auf Tumbler habe ich Perezhogin (37) schon ein kleines Denkmal (in gif-Form) gesetzt. Kostitsyn (74) habe ich in meinen Notizen bereits Unermüdlichkeit („ein Arbeiter vor dem Herrn“) unterstellt. Der rennt echt jedem Puck nach. Umso unvermittelter trafen mich da die zwei Tore von Atlant im ersten Drittel. Die Herren gaben richtig Gas. Vielleicht sogar zu viel, denn ihr Trainer konnte dabei beobachtet werden, wie er beschwichtigende Gesten Richtung „Zhenya“ (Evgeny Artyukhin, 44) machte. Der Druck aufs Tor hat Avangard wie kaltes Wasser erwischt. Das 0:1 wurde von Yashin (91, ATL) geschossen, oder zumindest wurde er beim Abklatschen mit der Bank gezeigt, was mich dazu bewog, zu fragen, warum einer, der so heißt, kein Torwart geworden ist. Das kann ja nur ein Fehler gewesen sein, haben dann auch die KHL-Leute gedacht und prompt Koltsov (82) das Tor angeschrieben. Beim 0:2 waren wir uns dann wieder einig: Nummer 72 – Juha-Pekka Haataja drei Minuten später.
Zu dem Zeitpunkt war es auf der Omsker Bank schon mächtig kalt geworden. Trainer Petri Matikainen am Zähneknirschen.
Als dann aber auch noch Shevchenko (ATL, 88) ins Bild lief, schienen sich die Fußballgötter endgültig gegen Avangard verschworen zu haben. Naja, wenigstens hatte ich jetzt meine Überschrift für diesen Beitrag gefunden.
Nach knapp 14 Minuten ging es dann aber Schlag auf Schlag. Erst ein Tor von Zaborsky (67) und zehn Sekunden später, als die Stadionsprecherin gerade das erste Tor durchsagte, fiel auch schon das 2:2. Alles wieder offen bei AVA (in den letzten Spielen noch AVG abgekürzt).
Das zweite Drittel war dann nicht ganz so rasant. Der Stream verkrümelte sich für eine halbe Minute. Das 2:3 fiel, als Radulov (19) vom Face-off Punkt aus (ohne das dem ein Face-off vorangegangen wäre) aufs Tor passte, wo Kadeikin (87) wie bestellt und nicht abgeholt rumstand und sich die Ecke aussuchen konnte. Gingen diese Penner doch echt wieder in Führung.
Wie auf Abruf erzielte Avangard prompt das 3:3. Torschütze war Verteidiger Kulyash (28).
Da war das zweite Drittel auch schon vorbei. Als Letzter ging übrigens Zaborsky (67) vom Eis. Er wartete wirklich an der Bande, bis alle runter waren.
Im dritten Drittel ging es dann eine ganze Weile harmlos hin und her. Viele Angriffe, aber wenige Schüsse, die die beiden Torwarte auch fangen mussten.
Ich war derweil damit beschäftigt, mir über die Avangard-Reihen einen Überblick zu verschaffen. Hier jedenfalls meine Vermutungen: Verteidigungspaar Milyukov (36) und Lukyanchikov (4).
Die erste Stürmerreihe besteht aus Perezhogin (37) und Zaborsky (67), aber wer gehört dazu?
Zweite Reihe Kalinin (40), Kazionov (77) und Semyonov (94).
Die dritte Reihe ist eventuell Pyanov (45) und Moser (61).
Wahrscheinlich stimmt da so ziemlich gar nichts, aber zu meiner Verteidigung möchte ich darauf hinweisen, dass es echt schwierig ist, die Zahlen auf dem Rücken der Spieler zu lesen, wenn die untere Hälfte durch den Nierengürtel verdeckt wird.
Irgendwann fiel dann aber das 4:3. Pyanov (45) erhielt von Badykov (85) einen Pass von hinterm Tor. So wie er sich gefreut hat, würde ich sagen, dass war sein erstes Tor. Nachtrag:  Das war es auch.
Es war ein Spiel, das fast ohne Strafen auskam. Insgesamt gab es nur vier und die Strafe für übertriebene Härte bekam Baranka (17, AVG), als es zu einer hässlichen Szene an der roten Linie kam. Zaborsky war schon Richtung Tor Atlant unterwegs, wurde dann aber vom Puck getrennt und Radulov schleuderte ihm beim Drehen den Ellenbogen ins Gesicht. Zaborsky ging zu Boden und blieb liegen, das Spiel wurde allerdings nicht abgepfiffen. Baranka muss im Getümmel vorm Tor dann etwas ausgeteilt haben. Atlant nahm dann erstmal ein Time-out und den Torwart runter. Zaborsky nahm auf der Bank Platz. Bei mir stürzte prompt der Stream ab.
Apropos Torwarte. Der Avangard-Hüter Lassila (19, noch so ein Finne) trägt eine Maske mit dem Avangard-Logo. Das habe ich jetzt sicher bei mehr als der Hälfte der Torwarte gesehen. Gibt es dafür Prämien?
Bei Galimov (20), dem Hüter von Atlant, hat das Geld jedenfalls nicht gereicht. Seine Maske ist weiß bzw. hat kein Design.
Es blieb dann aber beim Ergebnis 4:3.
Ich nehme die Erkenntnis mit, dass die Gegner von Admiral sich bis jetzt nicht sonderlich angestrengt haben. Wenn Avangard auch nur halb so gut gespielt hätte wie heute, wäre das Spiel gegen Admiral jedenfalls ganz anders ausgefallen. Und die schweren Gegner kommen erst noch.
№44
17:00 MSK
Barys 4 – 2
SKA 5 5
Ich habe ein Torfest erwartet und das ist auch eingetreten. Das erste Spiel von Barys gegen Severstal haben sie 10 : 1 für sich entschieden. SKA hat jedes ihrer vier Spiele gewonnen und jeweils mindestens fünf Tore geschossen.
№45
17:00 MSK
Yugra 3 3
Severstal 1 1
Yugra ist mit zwei Siegen gut in die Saison gestartet. Mit diesem Spiel sind es drei Siege (die einzige Niederlage gegen SKA) und 10 Tore.
№46
17:00 MSK
Avtomobilist 0 0
Lokomotiv 2 4
Lokomotiv habe ich diesen Sieg gegönnt, weil sie bis jetzt drei Spiele verloren haben. Das gegen Avangard (5:2) habe ich auch gesehen. Dabei hatte ich aufgeschrieben, dass ich von Lok zu wenig Forechecking sehe, sie aber auch eine unnötige Strafe kassiert haben. Wer das Protokoll des Spiels gegen Avtomobilist liest, kann nur zu dem Ergebnis kommen, dass das ganze eine Riesenrauferei war. Ich bin mal gespannt auf die Highlights.
№47
19:00 MSK
Ak Bars 3 3
Metallurg Mg 1 2
Ich hatte mir gemerkt, dass Metallurg einen ziemlich schrecklichen Saisonstart hatte. 5:0 gegen Torpedo? Ak Bars schätzte ich jedenfalls als besser ein. Ich habe erst gestern gelesen, dass sie auch ein wirklich gutes Jugendprogramm haben, dass im Draft regelmäßig von den anderen Teams geplündert wird.
№48
19:00 MSK
Torpedo 2 0
Neftekhimik 4 2
№49
19:00 MSK
Vityaz 1 2
Salavat Yulaev  4 3
Ungefähr hier habe ich gemerkt, dass ich sehr oft darauf getippt habe, dass das Auswärtsteam siegt. Im Moment gehe ich eher nach Gefühl. Ein Spiel von Vityaz (ich glaube, dass war sogar noch die Vorbereitung) hat mich nicht überzeugt. Salavat hatte bis jetzt einmal regulär verloren, dann einmal im Shootout gegen Torpedo gewonnen, dann im SO gegen Ak Bars verloren.
№50
19:30 MSK
Spartak 2 3
CSKA 1 2
Ach ja, zwei Mannschaft, die a) Tür an Tür wohnen und b) beide sehr lange Hockeytraditionen haben, was man auch unschwer an den einfachen Logos erkennen kann. Spartaks Logo ist wahrscheinlich eines der besten der Liga, da man es auch glasklar erkennen kann, wenn es winzig klein oben in der Bildanzeige ist. Spartak hat sich mit Torhüter Jeff Glass verstärkt, der die Saison mit zwei Shutouts begonnen hat, ehe er im dritten Spiel drei Tore gegen Dinamo Riga zugelassen hat. Schon allein wegen dieser Leistung habe ich Spartak vorne gesehen.
№51
20:00 MSK
Donbass 1 2
Dinamo R 4 4
Ich hatte die Gelegenheit, das letzte Drittel im Livestream zu sehen. Das Stadion von Donbass war recht voll und ziemlich laut. Was mich angenehm überrascht hat, waren die Sprechchöre der weiblichen Fans. Riga ist ziemlich stark und dass ich ihre Trikots für die schönsten der Liga halte, habe ich auch schon erwähnt. Donbass hatte ich vor dem Tipp noch kein einziges Mal gesehen (und auch noch nicht viel von ihnen gehört).
№52
20:00 MSK
Dinamo Mn 2 1
Lev 3 3

Lev nahm erstmal vor ein paar Tagen Medvescak Zagreb den Wind aus den Segeln. Da konnte ich guten Gewissens auf sie tippen und ich wurde nicht enttäuscht. Minsk hat sich gesteigert. Das erste Spiel gegen Riga verloren. Sie konnten CSKA Moskau am Sonntag zu Overtime zwingen und haben das Spiel gegen Slovan gewonnen. Vier Punkte aus vier Spielen sind noch kein Weltuntergang, aber der Druck steigt.

Wow, ich habe alle Sieger (und demzufolge auch Verlierer) richtig getippt. Zu dumm, dass es nicht um Geld ging.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s