mit Winkelmaß zum Erfolg

Bei meinem letzten Besuch der Halleschen Messe war bis auf einen breitgewalzen Erdhügel noch nichts von einem Zelt für den Oberligabetrieb der Saale Bulls zu sehen. Als ich am Montag dort war, hatte man gerade damit begonnen, Eisenhalterungen in den Boden zu rammen. Aber selbst das sah noch nicht nach Planerfüllung aus. Heute konnte ich bereits, vom Einkauspark Bruckdorf kommend, die Spitze des Krans über dem Dach der Messe erkennen.

DSCI1147

So sah der Parkplatz (zur Erinnerung: hier wird das Übergangszelt gebaut, nicht der Eisdom) am Montag aus.

DSCI1152

DSCI1150

DSCI1151

Und so sieht es heute aus. Wie man unschwer erkennen kann (drauf klicken zur Vergrößerung) wurden die Enden der Streben auf Paletten aufgestützt, wo die gewalzte Fläche zu Ende war. Ist die Grundfläche des Zeltes größer als angenommen? Aber sicher macht es wenig Sinn, die Streben aufzubauen, wenn man noch einmal walzen muss. Es sei denn, die Arbeiten haben am hinteren Ende angefangen und es war nicht klar, dass am Ende drei Meter fehlen. Das Zeltgerüst sieht jedenfalls riesig aus.

Ich werde auf dem Laufenden bleiben und morgen Nachmittag noch mal hinfahren. Vielleicht hat sich die Frage mit den abstützenden Paletten dann schon geklärt. Die Aufbauzeit von 8.9 bis 15.9 kann aber kaum eingehalten werden. Es sei denn morgen und am Samstag werden noch echte Wunder bewirkt.

Den Fortschritt der Arbeiten kann man über eine Webcam verfolgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s