Tippspiel #2

Das sind meine Tipps für die heutigen Spiele. Das Salavat – Amur Spiel kann man hier live verfolgen. Moskau (MSK bedeutet Moscow Standard Time) ist uns zwei Stunden voraus. Edit: Die tatsächlichen Ergebnisse stehen rechts, meine Tipps links.
№60
17:00 MSK
Metallurg Mg 2 – 3
Metallurg Nk 4 – 1
 Magnitogorsk hat einen miserablen Saisonstart hingelegt. Ich wüsste nicht, warum sie das Blatt ausgerechnet bei Novokuznetsk wenden sollten. 0/1 War ja klar. Irgendwie hat Magnitogorsk gewonnen.
№61
17:00 MSK
Salavat Yulaev 3 – 3
Amur 1 – 4 (OT)
Amur stand noch schlechter da als Magnitogorsk (2 Punkte). 0/2 Aber irgendwie haben sie es doch geschafft und das, obwohl Salavat die Mannschaft war, die in der Overtime noch mal richtig Gas gegeben hat. Das 3:3 für Amur fiel eineinhalb Minuten vor dem regulären Spielende. Dann folgte ein Angriff von Salavat, der damit endete, dass Hartikainen (70) trotz freier Schussbahn die Scheibe nach links legen wollte und leider nur einen Amurspieler anschoss. Dann ging es ähnlich spielentscheidend auf der anderen Seite weiter, aber Jarvinen (60, AMR) hielt. Auffällig war Amur-Spieler Orlov (74), der mehrere Male in Raufereien vorm Tor verstrickt war. Einmal wurde er dabei auch niedergerissen (Proshkin, 34, wurde wegen übertriebener Härte abgestraft). Ob die Salavatspieler Orlov auf dem Kieker hatten, weil er im ersten Drittel auf den Torwart Tarrki (35) fiel, auch wenn er dabei geschubt wurde?
№62
19:00 MSK
Neftekhimik 0 – 6
Admiral 3 – 5 (SO)
Hier ist wohl der Wunsch Vater des Gedankens, aber warum nicht. Von Novokuznetsk nach Nizhnekamsk sind es 2250 km und vier Stunden. Immerhin lagen diesmal fünf Tage zwischen den Spielen (das Spiel gegen Novokuznetsk war am letzten Mittwoch). Genug Zeit, um zu trainieren und einen Tag frei zu bekommen. Außerdem geht Admiral durch den Sieg gestärkt ins Spiel. Bei Neftekhimik werde ich mal auf die Zwillinge Yaroslav (88) und Stanislav (99) Alshevsky achten. Ich nehme zumindest an, dass sie Zwillinge sind, a) weil sie sich doch recht ähnlich sehen und b) weil sie am gleichen Tag geboren wurden. KHL.ru schreibt ihre Namen natürlich einmal als Alshevsky und einmal Alshevskiy. Nur, um die Sache schwieriger zu machen und mich ins Zweifelns zu bringen.
0/3 Nachdem Admiral mit 1:3 in Führung gelegen hat, hat Neftekhimik vier Tore geschossen. Admiral kam wieder zurück und forcierte dann die Verlängerung, in der sie zwei (!) Strafen zugesprochen bekamen und es trotzdem nicht schafften ein Tor zu schießen. Im Shootout wurde wieder Ivannikov (35) hereingeholt. Der hielt zwar zweimal, aber beim Stand von 2:1 hätte Enver Lisin (7) treffen müssen, aber Sudnitsin (60) hielt. Fünf Tore geschossen und trotzdem verloren. Unglaublich. Die Alshevsky-Zwillinge waren gar nicht in der Aufstellung.
№63
19:30 MSK
Lokomotiv 1 – 3
Donbass 2 – 4 OT
Weitere unnötige Strafen werden Lokomotiv in die Bredouille bringen und ihnen schlussendlich den Sieg kosten. 1/4 Das Ergebnis soweit richtig, nur die Erklärung hat nicht gestimmt. Nur das 3:3 entstand in der Überzahl und Lokomotiv war auch nicht die Mannschaft mit den meisten Strafminuten, da Piganovich (77, DON) 10+2 Minuten für einen Check gegen den Kopf/Nacken bekam.
№64
19:00 MSK
Severstal 5 – 4
Dinamo Mn 3 – 2
Beide Mannschaften krebsen am unteren Tabellenende herum. Da hilft nur der Angriff nach vorn. 2/5
№65
19:30 MSK
SKA 3 – 3
Medvescak 2 – 0
 Medvescaks erstes Auswärtsspiel. Ich bin gespannt, ob man die Zagreber Fans in St. Petersburg hören kann. SKA wird dem Bären die Klauen ziehen. 3/6 Ich dachte, Medvescak würde sich mehr wehren.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s