Das Omsker Sägewerk hat den Betrieb aufgenommen

cuI4kI1
Vor gar nicht langer Zeit habe ich über die Loyalität der NHL-Spieler geschrieben und dabei komplett vergessen, zu erwähnen, dass auch Männer in Anzügen sich mitunter mehrere Jahre den Hintern auf der Trainerbank platt sitzen dürfen. In der KHL trägt man zwar auch Anzug, wird aber im schlimmsten Fall bereits abgesägt, wenn das eigene Team zwei Spiele hintereinander verloren hat. So ging es jetzt Petri Matikainen, dem Trainer von Avangard Omsk. Evgeny Kornoukhov ist Interimstrainer.
Die Geräusche von der Admiraltrainerbank sind auch alles andere als beruhigend. Was veranstaltet Hannu Jortikka, der finnische Coach, da eigentlich? Wenn mich einer mit „blablabla“ unterbrechen würde (noch dazu, weil er meine Sprache nicht versteht), wäre ich ganz schön angefressen. Auf seiner finnischen Wikiseite hieß es, er sei für seinen Zähnzorn bekannt. Das verspricht nichts Gutes.
In der wöchentlichen Verletzenliste wird bei Admiral Alexei Ugarov aufgeführt, allerdings gibt es keine Angaben, wie lange er verletzt sein wird oder was für eine Verletzung es ist.

Alexei „nur so ein Zwicken in der Lende“ Ugarov

Ich glaube, ich habe endlich rausgefunden, nach welcher Methode Laola1.tv die Übertragungen auswählt – es ist jeweils das erste Spiel des Tages, das auf khl.ru gelistet wird. Zuerst dachte ich, es ginge auch nach alphabetischer Reihenfolge, aber bei der KHL Reihenfolge blicke ich noch nicht durch.

Das Rätselraten geht im Tippspiel weiter. Wie gehabt stehen meine Tipps links, die tatsächlichen Ergebnisse rechts.
№71
17:00 MSK
Traktor 3 – 5
Metallurg Nk 1 – 1
Dieses Spiel kann man auf Laola1.tv live verfolgen, solange man nicht in den geblockten Ländern wohnt.
1/1
№72
17:00 MSK
Metallurg Mg 4 – 3
Sibir 2 – 2 OT
 2/2
№73
17:00 MSK
Salavat Yulaev 3 – 4
Admiral 4 – 1
Im ersten Drittel ging Salavat locker in Führung. Bei Admiral haperte es hinten und vorne: schlechter Spielaufbau, viele Fehler in der Verteidigung und Lundström sah besonders beim 4:0 nicht gut aus (er war viel zu weit vorne). Jortikka muss zwischendurch der Kragen geplatzt sein, denn Admiral kam mit Ivannikov als neuem Torwart aus der Pause und spielte nun etwas besser, allerdings sahen die Konter etwas schwerfällig aus (Müdigkeit vom Reisen?). Salavat hatte wohl einen Gang runtergeschaltet und Admiral hatte einige gute Chancen. Das 4:1 schoss dann Grachyov (87) mittels Vorlage von Nikitenko (15). Im weiteren Spielverlauf war Admiral dem 4:2 näher als Salavat dem 5:1 mit einigen tumultartigen Szenen vor beiden Toren. Das Alles hilft aber nicht über das erste Drittel hinweg, das wirklich grausig war. Damit bleibt Admiral weiterhin Vorletzter in der Ost-Konferenz, ist aber in der Gesamttabelle an Platz 23 (von 28) zu finden.
Die alte Trainerweisheit wird bei Admiral und Avangard bestätigt: wer den richtigen Torwart hat, ist 70% seiner Probleme los. Wer ihn nicht hat, weiß, wo alle seine Probleme liegen.
Wetten, dass Ivannikov im nächsten Spiel startet? Bis jetzt durfte er sich in zwei Shoot-out beweisen, aber bei SKA St. Petersburg ist er in den vergangenen drei Spielzeiten nie zum Einsatz gekommen.
Denis Osipov (6, 21:00) und Yegor Antropov (85, 22:19) kamen bei den Verteidigern Admirals auf die längsten Einsatzzeiten, wobei ich von Antropov immernoch nicht begeistert bin.
2/3
salavat vs admiral 4_1 18_09
So oder so ähnlich lief es auf Admirals Bank.
 
№74
19:00 MSK
Neftekhimik 3- 6
Amur 1- 2
Nur Amur steht im Osten schlechter da als Admiral und das wird auch nach diesem Spiel vorerst so bleiben.
3/4
№75
19:30 MSK
Lokomotiv 1- 1
Spartak 4- 2 SO
In einem Shoot-Out mit gerade einmal drei von 10 möglichen Toren, hat Jeff Glass (35, SPA) die Nase vor Kolesnik (20, LOK).
4/5
№76
19:00 MSK
Severstal 2- 6
Medvescak 3- 2
Auch bei Medvescak sieht es im Moment düster aus. Nach dem Ticker zu urteilen, waren es diesmal aber wirklich Fouls und die daraus resultierenden Strafen, die Medvescak den Gar ausgemacht haben. Im zweiten Drittel erhielt Montador nach einem Crosscheck eine 5 Minutenstrafe (plus 20 Minuten Dispziplinarstrafe). Severstal schoss während dieser Strafe zwei Tore, etwas später, nachdem einer ihrer Spieler runter musste, ein Tor bei gleicher Spieleranzahl und am Ende des Drittels noch ein Tor in Unterzahl. Nach einem Time-Out kam Medvescak noch einmal mit dem 4:2 zurück. Im letzten Dritten bestellt Severstal dann noch einmal Nachschlag.
4/6
№77
19:30 MSK
Atlant 4- 1
Donbass 3- 0
Es gibt sie also doch, die „eins zu null“ Ergebnisse im Eishockey. Atlant hat sich (nachdem man es schon gemunkelt hatte) heute Morgen von Trainer Sergei Svetlov getrennt. Interimscoach ist Alexei Kudashov, ich bezweifle aber, dass er die Mannschaft radikal umgestellt und zum Sieg geführt hat.

5/7

№78
19:30 MSK
SKA 7- 5
Dinamo Mn 2- 1
Ilya Kovalchuk war, wie auch im ersten Heimspiel der Saison gegen Medvescak am 16.9, nur auf der Tribüne zu finden. Er steht nicht auf der Verletztenliste, aber irgendwo habe ich aufgeschnappt, dass er eine kleinere Verletzung hat. Bei jemandem, der sich schon fast zur Ruhe gesetzt hat, muss man das wohl erwarten.
6/8
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s