Nicht ohne meine Kristallkugel (Tippspiel #5)

№79
17:00 MSK
Yugra 4 – 2
Barys 3 – 6
Yugra Khanty-Mansiysk, deren gemusterte Beinschützer zu meinen absoluten Lieblingen gehören, haben zu einem Wettbewerb zum Neudesign ihres Logos ausgerufen.
Barys Astana, das einzige kasachische Team in der KHL, hat bis jetzt nur zum Angriff aufs gegnerische Tor aufgerufen. Geschafft haben sie das mit schnellem Umschalten und schönen Kombinationen. Ergebnis: Nigel Dawes führt – trotz eines Spiels weniger – die Scorerliste mit zehn Punkten an. Bochenski und Zhailauov sind immernoch in der Top 10 mit je sieben Punkten (Stand: 18.9).
Yugra hatte vier freie Tage und hat auch das letzte Spiel (1:2 Niederlage gegen Avtomobilist) zu Hause absolviert. Barys musste 1100 km fliegen und hat erst zwei Tage zuvor gegen Avangard (5:2 Sieg) gespielt.
0/1
№80
17:00 MSK
Avtomobilist 1 – 4
Avangard 3 – 1
Avtomobilist hat das letzte Spiel überraschend gegen Yugra gewonnen. Avangard hat einen neuen Trainer und drei Torhüter, die mit Hackfleisch im Strumpf spielen. Aber manchmal kann so eine Situation als Katalysator dienen.
Nach dem Spiel: Kleiner Nachtrag: Avangard hat einen neuen Trainer aus dem Hut gezaubert. Matikainen wurde am Dienstag gefeuert, der Neue heißt Milos Riha.
0/2 Lassila sah bei den Gegentoren wieder nicht gut aus.
№81
19:30 MSK
CSKA 5 – 2
Ak Bars 4 – 0
Beide Teams haben bereits am Dienstag gespielt, aber während CSKA Dynamo Moskau zu Hause mit 6 zu 3 schlug, musste Ak Bars nach Riga fahren, um dort mit 1:3 zu gewinnen. Die Frage ist, ob Ak Bars den Flug nach Moskau (ca 800 km) gut wegstecken kann. Wie wirkt sich die Verletztensituation bei CSKA aus (vier Spieler, darunter Fedorov (von seinem Kampf?)?
Nach dem Spiel: Mit weniger Toren, anscheinend. Im letzten Drittel hat Ak Bars insgesamt 10 Strafminuten kassiert – eigentlich genug Zeit für CSKA, um noch mal die Tordifferenz zu erhöhen. Aber stattdessen haben sie selbst für acht Minuten auf der Strafbank Platz genommen (brüderlich geteilt von Radulov und Saprykin).
1/3
№82
20:30 MSK
Dinamo R 3 – 3
Dynamo Msk 1 – 2 SO
Das Gegenstück zu Spiel Nr. 81. Riga darf weiterhin den Heimvorteil (und sehr laute Fans) genießen. Bin mal gespannt, ob man „Dynamo“-Rufe hören wird – das könnte konterproduktiv sein. Dynamo hat mit der ersten Niederlage am Dienstag einen Dämpfer hinnehmen müssen und lässt fünf Verletzte zu Hause.
Nach dem Spiel: Paul Szczechura schießt das 2:2 eine halbe Sekunde vor Spielende.
2/4
№83
21:00 MSK
Slovan 3 – 1
Vityaz 2 – 4
Ich wünsche Slovan wirklich den ersten Sieg und Vityaz habe ich bis jetzt als sehr schwache Mannschaft wahrgenommen.
Nach dem Spiel: Es geht weiter bergab mit Slovan, aber ich habe keine Ahnung, warum sie so schlecht sind. 
2/5
№84
21:00 MSK
Lev 4  – 4
Torpedo 1  – 3 SO

Ein weiteres Heimspiel für Lev bedeutet eine halbleere Eishalle. Nicht so verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Lev in seiner kurzen Geschichte bereits einmal den Namen und den Heimatort gewechselt hat. Zudem gibt es in Prag bereits den HC Sparta Prag (teilt sich die Eishalle mit Lev) und den HC Slavia Prag, die beide in der Extraliga spielen. Aber die Mannschaft war im letzten Spiel gut (4:1 gegen Vityaz) und verdient, wenn man mal nach der Leistung der ersten Spiele geht, sicher mehr Fans. Aber Torpedo wird sicher nicht gerade viele anlocken.

Nach dem Spiel: Nach den Angaben des KHL-Protokolls haben 3161 Fans Lev gesehen – in einer Eishalle, die über 13000 Plätze fasst.

3/6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s