Liveblogging CSKA Moscow – Atlant Moscow Region

logo cska moscow logo atlant moscow region

Dieses Mal wird das Livebloggen für mich schwieriger, weil ich die Namen der Spieler nicht so gut kenne wie im Spiel Admiral – Avangard. Fehler können sich also einschleichen. Livestream hier.

Eishalle sieht voll aus, bis auf den einen Block hinter dem Tor, der sicher zum Auseinanderhalten der Fanblöcke leer gelassen wird.

TOR! 0:1 Nach einer „zu viele Spieler“ Teamstrafe, haut Velikov (#7) das Ding mit einem Schlagschuss rein. Ich glaube, der CSKA-Spieler, der rausgegangen ist, hatte sich gerade erst hingesetzt.

CSKA: Einer von zwei Fyodorovs ist im Spiel. 🙂

Spiel jetzt viel an den Banden. Jede Menge Umarmungen.

TOR! 0:2 Radulov macht sich den Fehler von Pervyshin (#9) zunutze. Der war mit zwei weiteren CSKA-Spielern hinters Tor zurückgefallen und wollte gerade wieder aufbauen, hatte aber nicht bemerkt, wie nah Radulov ihm war. Der schnappt sich die Scheibe und schickt sie in die obere Ecke.

ATL: Gefährliche Szene vorm Tor. Galimov zeigt seinen Spagat.

ATL: Neue Szene vor dem Tor. Diesmal kleine Rangelei. Petrov (#47) schubt einen CSKA-Spieler, dessen Nummer ich nicht lesen konnte, weil er sofort von Atlant-Spielern umringt war. Petrov hatte vorhin schon eine gute Torchance.

ATL: Torschuss von Trubachyov (#15).

ATL: PP nachdem Goncharov einen Atlanter am Knie erwischt hat. Dachte zuerst, es wäre Beinstellen gewesen, aber die Bildregie hat es als Kneeing ausgewiesen. Normalerweise steht nur „Penalty“ dort, aber hier gibt man sich etwas mehr Mühe.

Dafür gibt es jetzt diese CGI-Werbebanden. Kurz vorm Ausführen des Face-offs erschien eine für Megafon, verschwand aber sofort wieder.

Pause nach dem ersten Drittel. Ich bin etwas spät eingestiegen und dachte, ich würde wahrscheinlich nur von CSKA schreiben, weil ich dort mehr Namen kenne (Atlant macht sich in Übertragungen rar – ihre Heimspiele findet man nie als Stream auf der KHL-Seite). Aber bis jetzt war wenig an Torschüssen von CSKA zu sehen. 6 zu 11 Torschüsse bestätigen das auch.

Oh, es gibt gleich zwei Eisbearbeitungsmaschinen (demnächst schreibe ich nur noch „Zamboni“ – Eisbearbeitungsmaschine ist zu lang). Vielleicht gibt es ja so etwas wie Spiele in der Pause und deshalb wird sich so beeilt?

Nein, es gibt eine Art Zeremonie. Valeri Kamensky wird geehrt. Kein Wunder, dass Sergei nich auf dem Eis steht. Er muss im Anzug eine Rede verlesen. Valeri bekommt ein Trikot mit seiner Rückennummer #13 verpasst und bedankt sich für etwas. Im Interview sagt er, dass er bei CSKA Hockey spielen gelernt hat. Angeblich wurde sein Konterfei auch als Bild unter der Hallendecke aufgehängt, aber davon habe ich nichts gesehen.

Vladimir Petrov, Sergei Fedorov, Valery Kamensky

Zweites Drittel beginnt. Modern Talking „You are my heart, you are my soul“ wird gespielt. Und ich dachte, ich hätte schon alles gehört (Scooter zum Beispiel).

ATL: Torchance.

CSKA: Gute Chance von Engqvist (#11) im Break-away, aber er schießt am Tor vorbei.

CSKA: Gleich mehrere Torchancen, aber die Spieler stehen sich gegenseitig im Weg.

TOR! Prokhorkin (#74) nimmt Scheibe in der Drehung an und schießt mit der Rückhand. Schönes Tor. Aber auch eine gute Vorarbeit von Naumenkov und Goncharov, mit der die neutrale Zone schnell überwunden wurde. 2:1!

Bei so viel Schönheit, kracht mein Stream prompt zusammen.

ATL: Überzahlspiel.

ATL: Schon wieder vorbei.

CSKA: Schöner Einsatz von #52 Shirokov, der den Atlant-Spieler bis hinters Tor verfolgt. CSKA spielt jetzt mutiger.

ATL: Torschuss von Glukhov #23, aber so leicht lässt sich Stana nicht austricksen.

CSKA: Torchance. Radulov (ATL) klärt und schießt den Puck quer übers Spielfeld über die Bande. Also: Überzahlspiel für CSKA.

ATL: Artyukhin sitzt im Publikum und sieht unbesorgt aus. Er wusste wahrscheinlich, dass das mit dem Powerplay bei CSKA nichts wird.

CSKA: Viel Verkehr vor Galimovs Tor. Morozov (#95) versucht es auch mal mit einer Drehung, um die Scheibe anzunehmen, aber das geht daneben.

ATL: Letzte Chance in diesem Drittel für Atlant. Stana hält.

Pause nach dem zweiten Drittel. Ein sehr unterhaltsames Spiel bis jetzt. Ich dachte, dass es sich bei Atlant um eine Mannschaft handelt, die viel checkt und hatte befürchtet, dass es ein Spiel mit hässlichen Szenen wird. Aber davon ist nichts zu sehen. Beide Mannschaften spielen schönen Kombinationshockey (sagt man das? Kombinationsfußball wird häufig benutzt, aber Kombinationshockey klingt seltsam).

Zeit die Achtziger wieder aufleben zu lassen. Während die Eisfläche bearbeitet wird, spielen sie übrigens „I want it all“ von Queen. Kein Wunder, dass es 1:2 steht. Was ist motivierender? Freddy Mercury, der aus voller Brust „I want it all“ singt, oder Thomas Anders (ich wünschte, ich hätte diesen Namen nachschlagen müssen, aber nein, ich kenne die „Liedermacher“ von Modern Talking), der „you’re my heart“ säuselt?

Und es geht weiter.

TOR! Leck mich in de‘ Täsch! Glukhov (#23) versucht es einfach mal. Stana geht auf ein Knie, streckt den Fangarm aus, aber fängt die Scheibe nicht. 1:3!

Wenn mich nicht alles täuscht, kann Atlant mit einem Sieg hier vier Plätze gutmachen und CSKA sogar vom vierten Platz abdrängen. Atlant hat noch 29 Punkte, CSKA 32.

CSKA: Überzahlspiel. Der Satz mit „x“ – das war wohl nix. Schon 30 Sekunden vertrödelt, bevor sie überhaupt in die Nähe von Galimovs Tor gekommen sind und dann zu vorhersahbar versucht die Scheibe nach vorne zu tragen. Ein Weitschuss. Zwei weitere gute Möglichkeiten, aber Galimov hat die Schotten dicht gemacht.

CSKA: Morozov #95 mit einer Torchance. Er positioniert sich dann vor dem Tor und wartet darauf, dass die Scheibe wieder zu ihm  kommt, während Dyblenko (#37, ATL) hinter ihm steht und ihn dreimal mit beiden Händen von hinten stößt. Immer gegen den Rücken.

ATL: Atlant jetzt im Verwaltungsmodus. Die Scheibe lange in der neutralen Zone halten, nach vorne nur mit weiten Hereingaben. Aber vorsicht! CSKA hatte zwei gute Chancen, wo ihre Angreifer nur knapp an Pässen vorbeigesegelt sind.

ATL: Spielt wie gehabt. Und die ersten Drittel waren so unterhaltsam.

CSKA: Saprykin (#91) wegen eines Checks gegen den Kopf (Ich würde sagen, er hat ihn mit dem Stock erwischt.) in der Kühlbox. PP für Atlant.

ATL: Das spielen sie jetzt eiskalt runter. Gab es da auch nur einen Torschuss in den zwei Minuten?

CSKA: Denen fällt jetzt auch nichts mehr ein. Es sind noch gute drei Minuten zu spielen. Gutes Reingehen von Prokhorkin, aber dann konnte er ich nicht entscheiden, ob er es selber macht oder doch noch mal einen kurzen Rückpass spielt. Folge: er fällt vor Galimovs Füße und die Scheibe rutscht harmlos weg.

CSKA: Überzahlspiel. Aber Atlant macht das gut, CSKA will zu nah ran und wundert sich dann, wenn der Puck weggeschlagen wird. Wollen sie das Ding ins Tor tragen? Stana geht und ein weiterer CSKA-Spieler kommt rein.

TOR! Powerplay ist beendet. An der blauen Linie bekommen sich zwei CSKA-Spieler in die Hedern, die Scheibe gelangt zu #96 Shmelyov und der lupft sie rein. 1:4

KAMPF! zwischen Prokhorkin (#74 CSKA)und Glukhov (#23, ATL). Glukhov ist in Prokhorkin reingerannt, der lässt die Handschuhe fallen und es geht los. Glukhov zieht ihm erstmal das Shirt aus und Prokhorkin kommt raus ohne sich zu verheddern. Ich würde sagen, Glukhov ist Gewinner, aber Prokhorkin landet auch einen Treffen am Kopf. Beide dürfen vom Eis. John Torchetti, der Trainer von CSKA, versucht steinern dreinzuschauen, aber die Mundwinkel zucken.

Und so geht das Spiel auch zuende. Atlant gewinnt und man hört ihre Fans freudig skandieren.

Angeblich hat Glukhov gegen Kopf/Hals gecheckt (sagt zumindest der Ticker). Das habe ich so nicht gesehen, aber es wurde auch von hinten gefilmt, also wer weiß.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s