Makarov (Torpedo) mit Wirbelbruch – 70 Strafminuten für Zagreb

Im Spiel Torpedo – Medvescak, das Torpedo 2:1 in der Verlängerung gewann, hat Torpedo-Verteidiger Alexander Makarov schwere Verletzungen davongetragen. Er wurde bereits im ersten Drittel Opfer eines Bandenchecks von Boyd Kane (MED), für den Kane auch prompt aus dem Spiel flog (5+20). Makarov blieb im Spiel und im zweiten Drittel wurde er dann von Mike Glumac (MED) gegen die Spielerbank gecheckt. Makarov blieb auf dem Eis liegen, war zwar bei Bewusstsein, aber fahrig und musste dann mit einer Trage vom Eis und direkt ins nächste Krankenhaus transportiert werden. Die Torpedo-Webseite spricht vom Bruch des Dornfortsatzes des vierten Lendenwirbels. Rsport.ru berichtet zudem von einer Quetschung der Niere. Makarov muss mindestens für zwei Monate behandelt werden.

Das gesamte Spiel war eine dreckige Angelegenheit – insgesamt gab es 70 Strafminuten für Medvescak. Glumac und Kane mit Spieldauerstrafen. Mathieu Carle mit einer Matchstrafe wegen Hakens.

Hinterher ist man natürlich immer schlauer, aber ich frage mich trotzdem, ob Makarov nicht schon nach dem ersten Bandencheck aus dem Spiel genommen werden musste. In den Highlights sieht er ziemlich fertig aus. Vielleicht hatte er zu diesem Zeitpunkt schon so große Schmerzen, dass er seine Körperspannung nicht halten konnte. Wer weiß, ob die Nierenquetschung oder sogar der Bruch nicht schon vom ersten Check stammen. Eine Gehirnerschütterung wurde laut medizinischem Komitee nach dem ersten Check nicht diagnostiziert. Kane erhält eine automatische Sperre von einem Spiel, weil er Wiederholungstäter ist. Weitere Strafen werden nicht verhängt.

Jedenfalls scheint sich zu bestätigen, was bereits nach dem Panin-Check gegen Murley (kann man hier nachlesen) verkündet wurde: die Zahl der illegalen Checks nimmt zu, die Zahl der Verletzungen steigt. Aber entspricht das der Wahrheit? 2012/13 hat Vityaz mit 822 PIM die Liste der Strafminuten angeführt (2. Barys 777 PIM, 3. Minsk 770 PIM). Im Moment liegt Medvescak mit 329 PIM vorn, gefolgt von Vityaz (301 PIM) und Avangard (283 PIM) – nach 21 Spielen.

strafminuten 2012_13

 

Advertisements

Eine Antwort zu “Makarov (Torpedo) mit Wirbelbruch – 70 Strafminuten für Zagreb

  1. Pingback: Medvescaks Weg in die KHL, Admirals verklebte Masken, Traktors Abschieben, Avangards Kompletttransfer, Torpedos Verletzungssorgen | Domenica aus den Weiden·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s