Vorbericht und Liveblogging SKA – Severstal

logo ska saint petersburg logo severstal cherepovets

SKA hat am 18. November eine überraschende 1:2 Niederlage gegen Lokomotiv hinnehmen müssen. Trotz früher Führung und einiger glasklaren Torchancen hatte Lokomotiv mehr Glück (in Form ihrer Torpfosten). Highlights des Spiels kann man hier (auf Englisch) anschauen.

Severstal hat ebenfalls im letzten Spiel gegen Lokomotiv Yaroslavl mit 3:1 verloren. SKA geht trotzdem als Favorit ins Spiel. Um die Spitzenposition der West-Konferenz halten zu können, müssen sie heute gewinnen. Severstal hat aus den drei Spielen im November nur einen einzigen Punkt mitgenommen und sind auf den 12. Tabellenplatz abgerutscht. Zwischen ihnen und dem letzten Play-off Platz liegen sieben Punkte. Mit einem Punkt könnten sie sich heute dennoch glücklich schätzen.

Worauf können wir uns beim heutigen Livebloggen freuen?

Erstmal auf die Übertragung von Laola1.tv (Stream hier) und darauf, dass der Stream nicht gerade dann unterbrochen wird, wenn ein Tor geschossen wird (das war nämlich gestern im Spiel Salavat – Minsk der Fall).

Zweitens auf die fantastischen Fans in St. Petersburg.

Ich persönlich freue mich natürlich darauf, Ilya Kovalchuk über die Eisfläche schlafwandeln zu sehen. Mal ehrlich, der Mann sieht immer so aus, als wäre er kurz vorm Einschlafen.

So, auf meiner Uhr ist es 16:31 und der Livestream sollte losgegangen sein. Bei mir tut sich nichts. Fängt ja schon mal gut an. Okay, Cache leeren, Cookies löschen und nochmal versuchen…

Der KHL-Ticker hat das Spiel als eröffnet gelistet. Torwarte Salak (SKA) und Stepanek (SEV).

Stream hat begonnen, aber die ersten sieben Minuten habe ich verpasst. Na gut, ist ja noch kein Tor gefallen.

SEV: Stepanek wird getestet. Aber alles kein Problem.

SEV: Breakaway von Monakhov, aber er wird abgedrängt von Kuteikin (SKA)

SKA: Alexander Salak hat sich übrigens einen Schnurbart wachsen lassen, der es mit der nordamerikanischen Konkurrenz (Stichwort Movember) locker aufnehmen kann.

SEV: Überzahlspiel ohne Erfolg. Die SKA-Abwehr steht zu gut.

SEV: Popov ist wegen Beinstellens für zwei Minuten auf der Bank. Wetten jetzt fällt das erste Tor?

SEV: Kleine Rangelei zwischen Stasenko und Ponikarovsky vorm SEV-Tor. Stasenko wird ebenfall zur Strafbank geschickt. Die letzten Sekunden des Drittels heißt es 5 gegen 3. Da steht sogar Kovy von der Bank auf.

Pausenglocke. Severstal nimmt die Strafzeiten mit ins zweite Drittel.

credit: von Salaks Facebook Seite

credit: von Salaks Facebook Seite

Salak ist der wahrscheinliche einzige Spieler, der mit Schnauzer netter aussieht. Vergleicht das mal mit seinem Profilbild, das SKA von ihm geschossen hat.

Das zweite Drittel ist angepfiffen.

SEV: Chernov #53 hat beschlossen, dass der Spielzug nicht vorbei ist solange er nicht wenigstens drei SKA-Spieler gecheckt hat.

SKA: Panarin mit Torschuss.

SKA: Oh, dieses wunderschöne Kombinationsspiel. Cervenka zu Kovalchuk, aber Stepanek hält.

SKA: #78 Skachkov ist wegen eines Fouls an #75 Yevseyenkov, der behandelt werden muss, raus. Foul war in Check gegen den Kopf, aber die Szene hat sich nicht in der Nähe des Pucks abgespielt. PP für SEV.

SKA: Salak hält mit der Schulter. SKA wieder vollzählig. Ich habe schon das nächste Foul von Tikhonov gesehen (Haken), aber die Schiris sind nicht meiner Meinung.

TOR! 1:0 von Cervenka. Das hat sich – um das Phrasenschwein zu bemühen – abgezeichnet. Der Schiri schafft es gerade so aus dem Weg zu laufen. Schöner Schuss aus dem Handgelenk heraus. Der Severstal-Verteidiger war zu weit entfernt. Tikhonov und Salak werden als Vorlagengeber ausgerufen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass da kein Severstal-Spieler mehr dran gewesen sein sollte.

SEV: #8 Berdnikov blockt einen Schuss. Das hat wehgetan.

SKA: Kovalchuk geht in den Korridor aus vier Severstal-Spielern als wäre das gar nichts.

SEV: #7 Kuvayev wegen eines Stockschlags auf der Bank. Severstal zwingt SKA zu Scharmützeln an der eigenen Bande hinterm Tor. Das Überzahlspiel geht so ohne echte Torchance zuende.

Nach einem harmlosen Hüpfer, den Salak am Boden hält, kommt #19 Zemchenko auf #2 Alexandrov zu und schubt ihn. Sofort sind andere Spieler da und werfen sich ins Getümel. Diesmal führt diese Rangelei aber nicht zu Strafen.

Letzte Minute des zweiten Drittels. Und Pause. Mmm, die SKA-Fans habe ich lauter in Erinnerung. Bis jetzt wurden die Zuschauerzahlen noch nicht genannt. Mal schauen.

Drittes Drittel läuft.

SKA: Baut früh Druck auf. Tikhonov geht unbehelligt ums Tor und gibt nach vorne ab, in der Hoffnung für Verwirrung gesorgt zu haben. Drei Severstal-Verteidiger versperren den Weg.

SKA: Kovalchuk, Cervenka und Ryasensky (?) wollen es jetzt echt wissen. Aber ihre Angriffe sind schon zu ausgefuchst und sie bleiben wieder und wieder hängen.

SEV: Stepanek hat das Tor verlassen. Der Schiri zeigt ein Foul. Shipachyov #87 muss raus. PP für Severstal.

SKA: Konterchance nach einem missglückten Pass in der neutralen Zone. Kovalchuk verliert die Scheibe.

SEV: Riesenglück für Stepanek, der Kucheryavenko anschießt. Die Scheibe prallt von Kucheryavenkos Kufe zurück und rutscht Richtung Tor.

SKA: Ponkarovsky bleibt einfach neben der Bande liegen, damit der SEV-Spieler die Scheibe an ihm vorbeikratzen muss. Nennt man das nicht Spielverzögerung?

TOR! 1:1 durch Nikontsev. Ich dachte erst es wäre ein eigenartiges Eigentor, aber nein – Nikontsev ist schon am Tor vorbei, bekommt den Puck noch und zimmert ihn in die lange obere Ecke.

Es sind noch fünf Minuten zu spielen. Kann Severstal das Unentschieden über die Zeit retten? Wird SKA mal wieder von einem Kellerkind der Liga geschlagen?

SKA: Shipachyov auf der Strafbank. Und zwar, weil zuviele SKA-Spieler auf dem Eis waren. Severstal nimmt eine Auszeit.

SEV: Die Taktik heißt: Zeit runterspielen. Nicht das Tor erzwingen, sondern SKA beschäftigen.

Und während ich das schreibe, geht der Schuss nach hinten los. TOR! in Unterzahl 2:1 von Ketov durch eine Vorarbeit von Skachkov und Sigaryov. Ketov war mehrere Jahre bei Severstal unter Vertrag. Das ist sein zweites Tor der Saison.

Die letzten zwei Minuten kann Severstal dann nicht mehr zum Ausgleich nutzen, obwohl sie natürlich Stepanek für den Extramann vom Eis holen. Das Spiel gewinnt SKA St. Petersburg mit 2:1.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s