Slovan – SKA Liveblogging

Ich melde mich live aus der ersten Pause des heutigen Spiels Slovan Bratislava gegen SKA St.Petersburg. Das Spiel kann wie üblich hier gesehen werden.
Das Spiel hat furios angefangen. Beide Mannschaften sind mit 180 gestartet. Das 0:1 nach knapp 3 Minuten von Panarin, der sich anschleicht als die meisten Slovan-Spieler sich auf das konzentrierten, was hinterm Tor abging.

Die Fans sind super laut, die Arena sieht voll aus. Slovan hat gleicht mehrere Konterchancen. Das 1:1 ist wirklich sehenswert. Fantastischer Alleingang von Stasny #59, der den SKA-Abwehrspieler umfährt als wäre der gar nicht da und dann schnell mit der Vorhand in die linke Ecke schießt. Wunderschön.

Torsong ist „Maria (I like it loud)“ von Scooter.;)

Dann wenig später die ersten Schrecksekunden: Stajnoch, der eben noch mit dem Assist dabei war, knallt mit Knien voran gegen die Bande, als er ausrutscht. Spiel wird unterbrochen, damit er runter kann.

Sprechchöre der Fans: „Slovan *klatsch* *klatsch* *klatsch* Slovan“

Panik vor dem Slovan-Tor. Janus fällt nach hinten und kann die Scheibe nicht wegschlagen.

Erneute Kontergefahr von SLV, wieder eingeleitet über links.

Dann kommt es vor Ezhovs Tor zu einer Rangelei zwischen Satan #18 SLV und Alexandrov #2 SKA

Was ist nur zurzeit mit SKA los? Ständig gibt es Kämpfe und es sind nicht immer nur die Gleichen, sondern jeder in der Mannschaft scheint bereit zu sein, jederzeit die Fäuste einzusetzen. Es ist ja nicht so, als ob SKA verzweifelt um einen Play-off Platz kämpft. Sie führen die West-Konferenz mit 73 Punkten aus 33 Spielen an. Warum also so aggro? Dieses Verhalten hat SKA dann auch den dritten Platz bei den Strafminuten (448 PIM) eingebracht. Slovan liegt auf dem vorvorletzten Platz (354 PIM).

Slovan-Torwart Janus muss wieder mächtig schnell reagieren, um Kucheryavenko #15 SKA vom Schießen abzuhalten. Mit dem Handschuh schafft er es nicht, der Herr des Pucks zu werden, aber das Bein streckt er noch rechtzeitig aus.

Gute Aktion von Netik #51, der sich an zwei SKA-Verteidigern durch die Mitte vorbei schummelt, dann aber an Ezhov im Tor scheitert. Wenigstens einer bei SKA, der aufpasst.

Bis jetzt noch kein Foul angezeigt.

Ich finde der Kontrast zwischen Slovans hellblauen Trikots und den weißen von SKA ist sehr gering. Da SKA-Trikots diese blauen Schulterklappen haben, verschwimmen die Farben, wenn man von oben drauf schaut.

SKA bekommt die Scheibe im Mittelfeld, kann aber nichts draus machen.

Spiel nicht mehr ganz so schnell wie in den ersten 15 Minuten. Slovan tastet sich an den Banden vor. SKA versucht es mit Kurzpässen.

SLV kann jetzt fast schon überzahlgerechten Druck aufbauen. Drei SKA-Spieler vor dem eigenen Tor.

Sobald SKA auch nur die Scheibe berührt, wird erbarmungslos gebuht.

Pause!

Und es geht weiter.

Slovan lässt sich nicht anmerken, dass für den Großteil der Saison auf dem letzten Tabellenplatz standen. Auch jetzt geht es wieder angriffsfreudig los.

SKA versucht es über Einzelaktionen, kommt damit aber auch nicht weiter.

Fehler von Stasny #59, Sigaryov #36 SKA schnappt sich den Puck und legt ihn noch mal quer an Janus vorbei auf Makarov, der aber nicht trifft. Das hätte das 1:2 sein können.

Kovalchuk ist jetzt in ständiger Lauerstellung.

Schlechter Face-off vor dem SKA-Tor, der zu einem SKA-Konter führt.

SKA fehlt jetzt das Quentchen Glück, damit die Pässe ihre Anspielstation finden.

Dano regt sich auf, weil der Schiri auf einen unerlaubten Weitschuss entschieden hat.

Tikhonov wird zu Fall gebracht.

Slovans Verteider leisten Schwerstarbeit, denn SKA macht ihnen mit Seitenwechseln zu schaffen.

Nachdem ein Konter Slovans zu keiner Möglichkeit führte, haben sie beim nächsten Mal mehr Raum. Die Scheibe wird von links vors Tor gegeben, dann bekommt Bliznak sie noch mal über einen kurzen Pass und trifft in die obere linke Ecke. Vorlagen von Miklik und Vondrka. 2:1

Und es kommt nach einer verpassten Chance vor dem Slovan-Tor zu einer Rudelbildung. Mittendrin Panarin und Ponikarovsky (SKA), Stajnoch und Mozjis (SLV). Stajnoch reibt sich die Augen (hat wahrscheinlich seine Kontaklinse verschoben). Er und Panarin dürfen wegen „übertriebener Härte“ ins Kühlhaus. Habe ich es nicht vorausgesagt? Es war übrigens kein richtiger Kampf, nur aggressives Am-Trikot-Packen und Schubsen.

Gut, es geht mit 4 gegen 4 weiter. Shipachyov rutscht aus (wird zu Fall gebracht?) und trudelt ins Slovan-Tor. Tja, jetzt muss er nur noch die Scheibe dabei haben. Janus kann nach rechts ausweichen.

Slovan versucht es mit Weitschüssen. Auch SKA will die blaue Linie nicht komplett aufgeben und geht über dump & chase rein.

Der Schiri zeigt auf den Face-off  an der blauen Linie. Der Slovan-Trainer Cada ist überhaupt nicht einverstanden. Weitere Diskussionen. Der Schiri hält etwas in der Hand, aber ich kann nicht sehen was, und zeigt es Cada (sein Notizheftchen?). Jetzt muss Olvecky wegen ungebührlichen Verhaltens auf die Bank. Die Fans quittieren das mit Buhen und Pfiffen.

Ah, okay es ist eine Teamstrafe (also gegen Cada) wegen Spielverzögerung. Die Diskussion hat auch lange gedauert.

Das daraus resultierende Powerplay führt nicht zu einem Tor.

Die Fans sind jetzt aufgebracht und sehen in jeder Aktion ein Foul.

TOR! Makarov mit dem 2:2, das er geschickt in die rechte Ecke bringt. Janus blockt einen Schuss von Kucheryavenko #15 mit seinem Beinschützer, Makarov nimmt die Scheibe auf, schießt Janus wieder an und macht das Tor im zweiten Versuch. Nicht gerade das schönste aller Tore, aber es zählt natürlich trotzdem.

Slovans Angriff wird durch einen Pfiff gestoppt. Was ist jetzt los? Der Schiri nutzt die Unterbrechung, um einen kaputten Schläger an der Bank abzugeben.
Skoula  muss wegen eines Stockschlags auf die Bank.

Sekunden vor der Pause gibt es noch einmal einen Tumult vorm Tor.

Zweite Pause.

Drittes Drittel

SKA hat weiterhin Überzahl. Kalinin #7 SKA versucht es mit einem Schlagschuss. SKA sammelt sich nach jedem Angriff dieses PPs hinter dem eigenen Tor.

An der Bande wird erstmal der Linienrichter halb umgerissen. Er kann sich mit beiden Händen festkrallen.

Beide Teams mit Chancen, aber auch mit guten Abwehraktionen. Schwer zu sagen, wer jetzt das bessere Team ist.

Panarin #72 SKA versucht es mit einer Wendung, noch eine, dann bei der dritten ist die Scheibe weg.

SKA hat häufiger die Scheibe, aber ihre Torschüsse gehen weit.

Schöne Aktion von Slovan – Vondrka #82 und Miklik #19 spielen sich die Scheibe mit Rückpässen solange zu bis sich eine Straße zum Tor auftut, aber dieser Eindruck wird davon zunichte gemacht, dass ein unvorsichtig weggespielter Puck beim Wechsel zu einer Torchance für SKA wird.

Alexandrov #2 SKA behakt Radivojevic  #92 SLV mit seinem Schläger. Das soll kein Foul gewesen sein?

Wie um es wieder gut zu machen, darf Cervenka #70 SKA wegen einer ähnlichen Aktion wenig später raus. Er ist richtig angefressen.

Gute fünf Minuten vor Ende des dritten Drittels gibt es also ein Powerplay für Slovan.

Ich habe keinen Torschuss für Slovan registriert.

Die Uhr tickt erbarmungslos.

Ein Slovan-Spieler knallt gegen die Bande hinter seinem eigenen Tor und verlässt das Eis unter Schmerzen. Ich konnte aber nicht erkennen, welche Nummer er trug. Eventuell eine Fünfziger-Nummer.

Janus SLV blockt viel, was auch bedeutet, dass der Puck manchmal meterweit zurückspringt.

Und damit geht das dritte Drittel torlos zuende. Es steht 2:2 und wir gehen in die Verlängerung.

Janus streckt alle Viere von sich, um einen Schuss von Panarin zu halten. Zwischenapplaus für den Torwart.

Skachkov #78 SKA reißt Sersen #8 SLV mit seinem Schläger von den Füßen, der schon an ihm vorbei war. Die letzte Minute bedeutet also PP für Slovan.

Time-out für Slovan. Face-off vorm Tor von SKA.

Nanu, warum so nervös auf einmal? Slovan traut sich nicht mehr so richtig, nach vorne zu spielen. Zweimal zeigt Radivojevic #92 mit Stockklatschen an, dass er jetzt gerne den Puck hätte, aber daraus wird nichts mehr.

Oh ja, wir gehen ins Shoot-out.

Wer wird schießen? Kovalchuk, Panarin? Bartovic und Vondrka? Ich kann mir auch vorstellen, dass sie Satan (der heute sein erstes Spiel macht) ran darf.

Radivojevic #92 schießt vorbei.

Tikhonov #10 trifft. 0:1

Netik #51 gegen Ezhov. Ezhov hält.

Kovalchuk #17 war shon durch geschickte Wendungen vorbei und schlägt dann am Puck vorbei. 0:1

Satan #18 (sag ich es nicht?) muss treffen. Aber das wäre zu viel des Guten. Vorbei.

Damit gewinnt SKA mit 2:3 nach dem Shoot-out.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s