Das Rennen um die Play-offs…

…ist für einige KHL-Klubs bereits beendet. Dazu gehören im Westen Vityaz Chekhov und Dinamo Minsk, im Osten Amur Khabarovsk und Metallurg Novokuznetsk. Spartak Moskau hat eine rein rechnerische Chance, noch in die Play-offs zu kommen, aber aufgrund der anhaltenden finanziellen Probleme und dem Abgang guter Spieler (Lisutin und Quint) sollte man am Ende der Saison froh sein, wenn der Klub überhaupt noch besteht.

Aus unsicheren Quellen habe ich erfahren, dass es bei Dinamo Minsk ebenfalls einen großen internen Ausverkauf gab. Dabei wurden die Spieler aufgestellt, die einer geringeren Bezahlung zustimmten. So konnte man wohl seine Eiszeiten vergrößern. Ganz verstehe ich dieses Vorgehen auch nicht, aber ich erwarte weder von Minsk noch von Spartak, dass sie nun auch nur ansatzweise ansehlichen Hockey zeigen. Das Gegenbeispiel ist Kuznya.

tabelle 24_01_14 ost

Überhaupt ist das Rennen um den letzten Play-off-Platz in der Ostkonferenz deutlich enger. Um Platz 8 streiten sich Traktor Chelyabinsk, Avangard Omsk, Admiral Vladivostok  und selbst Yugra Khanty-Mansiysk hat noch eine Chance. Sibir liegt mit 75 Punkten auf Platz 7 und hat damit die Play-offs noch nicht abgesichert.

tabelle 24_01_14 west

In der Westkonferenz herrscht weiterhin Dynamo Moskau, während SKA mittelweile nur noch auf halber Geschwindigkeit mitschwimmt. Die Play-off-Plätze 5 bis 8 können von einer ganzen Reihe Teams besetzt werden. Medvescak wird sicher drin sein. Von Riga war ich in den letzten Spielen, die ich gesehen habe, ziemlich enttäuscht. Sie lassen zu viele Konter zu und ihre Torwarte haben auch Probleme (bei Tellqvist, der am Anfang der Saison über seinen Möglichkeiten gespielt hat, war das nur eine Frage der Zeit). CSKA hat eine Reihe von neuen Spielern gekauft (bei der letzten Zählung waren es 30 Personen) und das Intergrieren bereitet ihnen ziemliche Schwierigkeiten. Zum Teil wird das auch Federov angelastet, der zwar ein guter Spieler war, aber keinen allzu guten Manager abgibt.

Was ich geschrieben habe, bewahrheitet sich. Admiral und Avangard trennen ein einziger Punkt und letzendlich läuft es darauf hinaus, dass einer der Klubs den anderen rauswirft. Es sei denn natürlich, Sibir verliert die nächsten fünf Spiele. Admiral hat im Januar noch fünf Spiele zu absolvieren, Avangard nur noch eins. Danach wird wegen der olympischen Spiele pausiert. Das Spiel am 29. Januar zwischen Admiral und Traktor könnte das entscheidende Spiel werden.

Im Osten könnten einige Mannschaften noch mit einem letzten Hurra in die Play-offs rutschen. Im Westen ist es eine Frage der Play-off-Verteilung und damit auch der Seeds.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s